Montag, 1. Juni – Der erste Praktikumstag

Nach dem Wochenende wurde es so langsam der Ernst mit dem eigentlichen Praktikum. Nachdem wir uns mit einigen Mühen in der Stadt „registriert“ hatten, fuhren wir schon zur „ТАГАНРОГСКАЯ МЕЖРАЙОННАЯ ТОРГОВО-ПРОМЫШЛЕННАЯ ПАЛАТА“ (Taganrog Interregional Chamber of Commerce and Industry), also zur Überregionalen Industrie und Handelskammer mit Sitz in Taganrog. Nach kurzer Wartezeit wurden wir zum Präsidenten Р.А.Амерханов geführt, der schon mit der Vize- Präsidentin auf uns wartete. Nach kurzem einleitendem Gespräch fuhren wir wieder Heim, da gerade Mittagspause war. Nach dem Mittagessen gings dann wirklich los: Die Leiterin der Übersetzungsabteilung Elena erzählte uns detailliert die Tätigkeitsbereiche der Kammer, und unsere Aufgaben. Helene übersetzte für mich, doch auch sie hatte Schwierigkeiten mit dem sehr anspruchsvollen Wirtschaftsrussisch.

Da wir von Ludmila Alekseevna an diesem Tag schon im Vorraus zu einem Deutsch Intensivierungskurs angemeldet worden waren, hatten wir einen kurzen Arbeitstag und wurden schon um 15:30 Uhr von Stas wieder abgeholt und ins Institut gefahren. Leider tauchten nur zwei Schülerinnen auf, sodass wir in lockerer Unterrichtsatmosphäre einige Übungen machten, und danach uns über die Stadt mit ihren Attraktionen unterhielten. Nach Unterrichtsschluss liefen wir heim, ruhten uns aus, schrieben unsere Tagebücher, und gehen jetzt ins Bett.

Vorheriges Thema

31. Mai: Akklimatisieren und Helenes Geburtstag

Nächstes Thema

2.Juni – Der Alltag kehrt ein